Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

visiondays 2019
20.02.19 - 21.02.19
In München

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

Plutex Business-Frühstück
08.03.19 - 08.03.19
In Hermann-Ritter-Str. 108, 28197 Bremen

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

Anzeige

Anzeige

  • Im Zeitalter der Industrie 4.0 beeinflusst die Digitalisierung den Menschen vermehrt auch im privaten Alltag. Roboter saugen etwa selbstständig und Lebensmittel bestellt der Konsument bequem vom Sofa aus. Im Rahmen dieser Entwicklung entstehen daher zum einen zahlreiche hochwertige Arbeitsplätze, zum anderen findet eine Umstrukturierung des Marktes statt.

  • Technik der neuesten Generation, freie Fahrt mit Bus und Bahn und selbstbestimmtes Arbeiten: Um Bewerber für sich zu begeistern, lassen sich Arbeitgeber in Zeiten des verschärften Fachkräftemangels einiges einfallen.

  • Wie glücklich sind deutsche Arbeitnehmer und welche Faktoren aus den Bereichen Unternehmenskultur, Vergütung und Team-Zusammenarbeit sind dafür ausschlaggebend? Dies untersucht der Arbeitsmanagement-Experte Wrike im Happiness Index 2019.

  • Wer kennt das nicht: Man hat das Gefühl, die ganze Nacht nicht geschlafen zu haben. Dann heißt es aufstehen und übermüdet wie man ist, geht man in die Arbeit.

  • Nicht nur für Selbstständige ist es möglich: Auch immer mehr Angestellte in Deutschland arbeiten von Zuhause aus. Laut dem Digitalverband Bitkom hat die Zahl der Unternehmen, die Homeoffice erlauben, in den vergangenen Jahren zugenommen.

  • Die deutsche Gesellschaft wird immer digitaler und ist zunehmend mobil online – dank steigender Internetnutzung, insbesondere über mobile Devices, und wachsender Digitalkompetenz. Diesem mobilen Trend hinken Unternehmen und öffentliche Verwaltung allerdings hinterher.  Die Potentiale des „Digital Workplace“ bleiben nach wie vor ungenutzt. 

  • Die Generation Z ist technikverliebt. Das macht ihre Angehörigen aber noch lange nicht zu rücksichtslosen Zeitgenossen, die keinen Wert auf menschliche Interaktion legen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Dell Technologies mit deutschen Schülern und Studenten.

  • Alternde Bevölkerung, sinkende Geburtenrate, Fachkräftemangel – die demografische Entwicklung wirkt sich massiv auf das Wirtschaftsleben in Deutschland aus. Unternehmen haben immer größere Schwierigkeiten, junge, gut ausgebildete Mitarbeiter zu finden.

  • Talent Management Systeme liefern heute immer mehr Einblicke über Qualifikationen, Interessen und die passenden Fortbildungsmaßnahmen von und für Mitarbeiter. Diese Informationen helfen HR-Verantwortlichen dabei, die Karriere von Mitarbeitern zu begleiten und geeignete Positionen zu finden. Genauso wichtig ist es aber für Manager und Personalverantwortliche, die unterschiedlichen Persönlichkeiten zu berücksichtigen:

  • Laut World Economic Forum wird die technologische Revolution die Art und Weise in der wir leben, arbeiten und interagieren grundlegend verändern. Bekannt als die vierte industrielle Revolution (Industrie 4.0) werden diese Veränderungen sehr bald in jeder Branche spürbar sein. 

  • Innovative Technologien wie auf künstliche Intelligenz basierende Software verändern komplette Arbeitsprozesse und Organisationsstrukturen. Der „Smart Agent“ als digitaler Helfer, der zukünftig zunehmend Bürokommunikation, Teamarbeit und Dokumentenmanagement mitorganisiert, wird zum neuen Kollegen. 

  • Künstliche Intelligenz (KI) verändert die Art und Weise, wie Unternehmen heute arbeiten. Cognitive Computing, Advanced Analytics, Machine Learning usw. ermöglichen es Unternehmen, einzigartige Erfahrungen zu machen und bahnbrechende Erkenntnisse zu sammeln.

  • Eine gemeinsame Studie von United Planet und IDG zeigt eine klare Entwicklungsrichtung. Die Produktivität und die Zufriedenheit der „Wissensarbeiter“ im Unternehmen ist die größte Management-Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Ein moderner Arbeitsplatz und attraktive Arbeitsbedingungen sind dabei die stärksten Waffen im Kampf um alte und neue Talente.

  • Die wissenschaftliche Studie zeigt, dass durch Automatisierungstechnologien ergänzte Organisationen über 33 Prozent mehr„menschlichere“ Arbeitsplätze verfügen und ihre Mitarbeiter über 31 Prozent produktiver sind.

  • Bei dieser Thematik spielt der Wandel auf dem Arbeitsmarkt eine große Rolle. So leben wir in einer ökonomischen Welt, welche gewinnorientiert ausgerichtet ist und in welcher der Mensch schnell zum Objekt wird. Die Wertvorstellungen haben sich jedoch geändert und so stehen menschliche Werte wieder im Vordergrund. Als Unternehmer ist es also essentiell sich diesen Veränderungen anzupassen.

  • Ob mögliche Anwendungsszenarien oder Auswirkungen auf Arbeitsplätze: Über Künstliche Intelligenz wird heftig diskutiert. Dabei sollten jedoch diffuse Ängste von harten Fakten klar getrennt werden.

  • Viele Deutsche sorgen sich zwar privat um ihre persönlichen Daten, tun aber nicht besonders viel, um sie zu schützen. Auch am Arbeitsplatz verhalten sie sich oft fahrlässig.

  • Um talentierte Arbeitskräfte zu gewinnen und zu binden setzen progressive Unternehmen auf ergonomische Büroausstattungen. Die neue Unternehmenskultur nimmt langes Sitzen als Gesundheitsrisiko wahr und motiviert Mitarbeiter zu regelmäßigen Aufsteh- und Bewegungs-Pausen. Win-Win-Situation für beide Seiten.

  • Trendtechnologien verändern die industrielle Produktion und den Service. Doch auch innerhalb der Unternehmen findet ein Umbruch statt: Neue Technologien und digitale Formen der Kommunikation und Zusammenarbeit lösen analoge erstmals ab. Das zeigt die Deutsche Social Collaboration Studie 2018.

  • Jabra enthüllt die Top-Produktivitäts-Trends am Arbeitsplatz. Dazu wurde unter mehr als 1.000 Berufstätigen aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich und den USA eine Studie durchgeführt.

Smarte News aus der IT-Welt