Anzeige

Low-Code

Appian hat eine neue Studie veröffentlicht. Die von Forrester Consulting im Auftrag von Appian durchgeführte Umfrage untersuchte, wie die befragten Unternehmen ihre wichtigsten Applikationen über Low-Code-Plattformen erstellen und ausführen.

Forrester stellte fest, dass für die meisten Organisationen die größte Herausforderung darin besteht, den Wandel zu einem digitalen Unternehmen zu vollziehen. Der Grund dafür: Ihnen fehlen die Fähigkeiten zur Entwicklung bzw. Weiterentwicklung von Software. Dies führt dazu, dass sich Unternehmen mit höchsten Anforderungen für die Implementierung einer Low-Code-Plattform entscheiden. Sie beschleunigt nicht nur die Entwicklung, sondern entlastet die IT-Abteilungen. Insgesamt lässt sich auch die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Geschäftsbereiche über das gesamte Unternehmen hinweg verbessern.

Wichtigste Erkenntnisse:

  • Low-Code beschleunigt die Entwicklung und erfüllt die Anforderungen der Unternehmen an die Geschwindigkeit. 84 Prozent der Unternehmen haben eine Low-Code-Plattform oder ein Tool eingeführt. Sie verbessern ihre bestehenden IT-Fähigkeiten, erneuern Produkte und Services und agieren insgesamt flexibler – all dies erlaubt eine schnellere Markteinführung ihrer Anwendungen.
     
  • Low-Code-Plattformen erfüllen höchste Unternehmensanforderungen. Die Firmen mit der geringsten Toleranz für Datenverluste und Ausfallzeiten sowie den höchsten Anforderungen an kontinuierliche Audits und unabhängigen Sicherheitszertifizierungen steuern ihre Top-Anwendungen am ehesten mit Low-Code. Ihre Implementierung von Low-Code unterstreicht, dass es bereits Low-Code-Lösungen auf dem Markt gibt, die sich für den Einsatz in Unternehmen eignen.
     
  • Firmen setzen auf Low-Code, um komplexe Business-Logik zu entwickeln. Viele Unternehmen verwenden aktuell benutzerdefinierte Codes, um komplexe Geschäftsprozesse zu erstellen. Sie wollen den Erfolg der Low-Code-Entwicklung aus anderen Bereichen übertragen. Künftig werden sie daher verstärkt Low-Code anstatt eines benutzerdefinierten Codes implementieren, um ihre unternehmenskritischen Applikationen darauf laufen zu lassen.

Die Studie bestätigt, dass mit Low-Code auch die größten Barrieren zu einer erfolgreichen digitalen Transformation überwunden werden können. Die Befragung zeigte, dass jede der Firmen, die Low-Code-Plattformen verwenden, einen ROI aus ihrer Low-Code-Implementierung generiert haben.

Die Studie hebt außerdem die sechs wichtigsten Voraussetzungen hervor, auf die Unternehmen achten sollten, wenn sie eine Low-Code-Plattform in Betracht ziehen. Laut Forrester „können Organisationen, die bei der Auswahl ihrer Low-Code-Plattform diese sechs Anforderungen berücksichtigen, nicht nur unternehmenskritischen Applikationen schneller und skalierbarer entwickeln, sondern sie verstehen die Geschäftsergebnisse ihrer digitalen Transformation auch besser.“

„Nicht alle Low-Code-Plattformen bieten identische Funktionen“, erklärt Malcom Ross, Vice President Produkt Marketing, Appian. „Wir erfüllen nicht nur die von Forrester definierten sechs Voraussetzungen, sondern wir sind auch stolz auf die hohe Effektivität unserer Applikationen. All das wird von der Appian Garantie abgedeckt: Sie verspricht, dass Appian eine Unternehmensanwendung innerhalb von acht Wochen entwickelt und bereitstellt.“

Die Studie gewährt einen tiefgehenden Einblick, warum mit einer digitalen Transformation einen neuen Ansatz für die Anwendungsentwicklung erforderlich wird und was eine Entwicklungsplattform unternehmenstauglich macht. Darüber hinaus wird untersucht, wie Low-Code die digitale Transformation eines Unternehmens voranbringt und weitere wichtige Empfehlungen.

Den vollständigen Thought Leadership-Bericht und die Umfrageergebnisse zum Download finden Sie hier.

Weitere Informationen:

John Rymer, Principal Analyst bei Forrester, wird als Gastredner in einem von Appian veranstalteten Webinar teilnehmen, um die Forschungsergebnisse und den Effekt von Low-Code-Plattformen wie Appian auf Unternehmen genauer zu analysieren. Das Webinar findet am 25. April um 18 Uhr CEST statt. 

Forrester führte eine Online-Befragung unter 254 IT- und Branchenentscheidern in den USA, Großbritannien, Kanada und Australien durch, um die Erwartungen an Low-Code-Entwicklungsplattformen und die Erfahrungen auf Unternehmensebene bewerten zu können.

www.appian.de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

DDoS

DDoS-Attacken in Q4 2019 gegenüber Vorjahr fast verdoppelt

Die Anzahl der durch Kaspersky DDoS Protection blockierten Angriffe im vierten Quartal 2018 macht nur 56 Prozent der im selben Quartal 2019 entdeckten und blockierten Angriffe aus. Mehr als ein Viertel (27,65 Prozent) der Attacken fand dabei am Wochenende…
Offenes Schloss

IT-Schwachstellen nehmen weiter zu und es ist keine Lösung in Sicht

Um kontinuierlich neue Sicherheitslücken ausfindig zu machen, verwenden Sicherheitsunternehmen häufig interne Softwarelösungen, die Informationen aus verschiedenen Datenquellen wie Schwachstellendatenbanken, Newslettern, Foren, sozialen Medien und mehr…
Apps Digital

Apps treiben digitalen Wandel in Europa voran

Gemäß der sechsten Ausgabe des „State of Application Services“ (SOAS) Reports haben 91 Prozent der befragten Unternehmen der EMEA-Region explizite Pläne für die digitale Transformation in Arbeit. Im Vergleich dazu sind es 84 Prozent in den USA und 82 Prozent…
DDoS

DDoS-Report: Steigende Komplexität und Volumen der Attacken

Der Anteil komplexer Multivektor-Attacken ist auf 65 % gestiegen, der größte abgewehrte Angriff erreichte ein Maximum von 724 Gbps, so der Bericht der IT-Sicherheitsexperten.
Businessman Kämpfer

Was ist der beste Schutz vor Sabotage, Diebstahl oder Spionage?

Die deutsche Wirtschaft ist sich einig: Wenn es künftig um den Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage geht, braucht es vor allem qualifizierte IT-Sicherheitsspezialisten. Praktisch alle Unternehmen (99 Prozent) sehen dies als geeignete…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!