Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

LIVE2019
28.05.19 - 28.05.19
In Nürnberg

Online B2B Conference
04.06.19 - 05.06.19
In Holiday Inn Westpark, München

ACMP Competence Days Dortmund
04.06.19 - 04.06.19
In SIGNAL IDUNA PARK, 44139 Dortmund

Aachener ERP-Tage 2019
04.06.19 - 06.06.19
In Aachen

WeAreDevelopers
06.06.19 - 07.06.19
In Berlin, Messe CityCube

Anzeige

Anzeige

Sharing

Wipro Limited und Snowflake Computing haben die Ergebnisse der Studie ‘An Inflection Point for the Data-Driven Enterprise’ von Harvard Business Review Analytic Services veröffentlicht.

Die Studie zeigt signifikante Unterschiede zwischen dem, was Unternehmen umsetzen wollen, und dem, was sie mit modernem Data-Sharing und fortschrittlichen Analysen tatsächlich erreicht haben.

Nur 5 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass ihre Unternehmen bei der Implementierung eines modernen Data-Sharings sehr effektiv sind, während 67 Prozent diesen Ansatz verfolgen wollen. Beim modernen Data-Sharing bewegen sich Daten nicht mehr physikalisch. Stattdessen werden die Daten in Echtzeit auf sichere und kontrollierte Weise ausgetauscht, indem ein einfacher Zugang zu schreibgeschützten Kopien der Daten zwischen einer beliebigen Kombination von Unternehmen, bestehend aus Datenanbietern und Datenkonsumenten, generiert wird. Dies schafft unbegrenzte Möglichkeiten für Unternehmen, gemeinsame Daten mit ihren eigenen Daten zu integrieren, um so tief wie möglich Einblicke zu erhalten, die ihnen bisher nicht zur Verfügung standen.

Organisationen, die traditionelle Methoden verwenden, sehen sich mit hohen Kosten, langen Verzögerungen und vermeidbaren Risiken konfrontiert, nur um statische Kopien veralteter Daten auszutauschen. Dies schränkt ein, wie und mit wem sie Daten austauschen können: 

  • 29 Prozent teilen Daten innerhalb von Funktionsgruppen oder Geschäftseinheiten.
  • 21 Prozent teilen über Geschäftseinheiten innerhalb eines Unternehmens hinweg
  • 15 Prozent tauschen Daten extern mit wichtigen Lieferanten aus.
  • 14 Prozent teilen extern mit Partnern außerhalb ihrer Branche.

Pallab Deb, Vice President & Head Data, Analytics & AI bei Wipro Limited, dazu: „Im heutigen digitalen Zeitalter nutzen Unternehmen Daten von Kunden, Partnern und Drittanbietern, um Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Ein ausgereiftes Data-Sharing-Modell ist schneller, nahtlos und sicher und damit der Schlüssel zu besseren Kundeninformationen, schnellerer Entscheidungsfindung und einer Rationalisierung der Abläufe. Dies wird Unternehmen helfen, ihre Erkenntnisse effektiv zu nutzen und sie in ihre Unternehmensstrategie einzubinden."

„Alle untersuchten Branchen könnten von fortschrittlichen Datenanalysen profitieren. Insbesondere der Einzelhandel könnte aber durch die Implementierung eines modernen Data-Sharings enorme Vorteile erzielen", sagte Bob Muglia, CEO von Snowflake. „Ikonische Marken wie Radio Shack und Toys 'R' Us sind gescheitert, aber ich bin zuversichtlich, dass andere Einzelhändler erfolgreich sein können, wenn sie ihre Datenanalyse mit den fortschrittlichsten Technologien modernisieren, wie dem Cloud-basierten Data Warehouse und modernem Data-Sharing, um agiler, innovativer und kundenorientierter zu werden."

Harvard Business Review Analytic Services befragte 729 weltweite Führungskräfte aus allen Branchen für den Bericht, der gemeinsam von Snowflake Computing, dem einzigen für die Cloud gebauten Data Warehouse, Wipro Limited, einem führenden globalen Unternehmen für Informationstechnologie, Beratung und Geschäftsprozessdienstleistungen, und MicroStrategy, einem weltweit führenden Anbieter von Unternehmensanalyse- und Mobilitätssoftware, erstellt wurde. Untersucht wurden Branchen wie Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, Fertigung, Einzelhandel/ Verbrauchsgüter und Technologie. Die Umfrage ergab, dass in allen Kategorien nur 5 Prozent der Unternehmen wirklich datengesteuert sind. Der Bereich Einzelhandel/ Verbrauchsgüter wies dabei den niedrigsten Gesamtwert für Digital Data Analytics Maturity auf. Das verheißt für den Beginn der Weihnachtszeit nichts Gutes.

Methodik der Studie:

Insgesamt haben 729 Befragte aus der HBR-Leserschaft (Zeitschriften-/Newsletter-Leser, Kunden, HBR.org-Nutzer) die Umfrage abgeschlossen. Das Profil der Befragten umfasste leitende Angestellte, Vorstandsmitglieder und mittlere Führungskräfte großer Unternehmen, die hauptsächlich in Nord- und Südamerika, im asiatisch-pazifischen Raum, in Europa, Afrika und im Nahen Osten ansässig waren. Zu den wichtigsten Industriesektoren gehörten Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, Technologie, Fertigung, Einzelhandel und Konsumgüter.

Der vollständige Bericht steht hier zum Download bereit.

www.wipro.com
 

GRID LIST
Arbeitsmarkt

Deutschland ist für Digitalexperten beliebter Arbeitsmarkt

Deutschland liegt auf dem zweiten Platz der weltweit beliebtesten Zielländer für…
Risk Ahead

Datenchaos: Unterschätztes Risiko

Durch fehlende Reglementierung und Limitierung von Handlungsspielräumen aktueller und…
Automatisierung

Mitarbeiter haben keine Angst, durch RPA ersetzt zu werden

Weltweit möchte die Mehrheit der Arbeitnehmer die Automatisierung an ihrem Arbeitsplatz…
5G

Großteil der deutschen Industrie plant mit 5G

Die deutsche Industrie sieht große Chancen im kommenden Mobilfunkstandard 5G. So gibt die…
Salesforce

Salesforce-Dienstleistungen für den Mittelstand sind ausbaufähig

Der deutsche Mittelstand setzt verstärkt auf den unternehmensweiten Einsatz von…
Digitalisierung Welt

Nordamerika hat mehr digitale Kompetenz als EMEA und APAC

Digitalkompetenzen sind der entscheidende Faktor, um geschäftliche Ziele zu erreichen.…