Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Software Quality Days 2019
15.01.19 - 18.01.19
In Wien

CloudFest 2019
23.03.19 - 29.03.19
In Europa-Park, Rust

Blockchain Summit
25.03.19 - 26.03.19
In Frankfurt, Kap Europa

SMX München
02.04.19 - 03.04.19
In ICM – Internationales Congress Center München

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Euro Geldsack 289941881 700

Unternehmen investieren mehr in ihre IT-Sicherheit. Die Umsätze mit Sicherheitslösungen legen in diesem Jahr um 9 Prozent zu und wachsen damit fünfmal stärker als die Wirtschaft insgesamt. 2018 werden in Deutschland mit Hardware, Software und Services für IT-Sicherheit voraussichtlich 4,1 Milliarden Euro umgesetzt, ein Plus von 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Für das Jahr 2019 ist ein weiteres Wachstum um 9 Prozent auf 4,4 Milliarden Euro prognostiziert. Das zeigen Berechnungen des Marktforschungsunternehmens IDC im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. „Die Unternehmen haben verstanden, dass sie mehr für ihre IT-Sicherheit tun müssen. Also investieren sie“, sagte Susanne Dehmel, Mitglied der Bitkom-Geschäftsleitung anlässlich der Eröffnung der IT-Sicherheitsmesse it-sa in Nürnberg. Dehmel: „Cyberattacken werden immer professioneller und immer mehr Geräte sind untereinander vernetzt. Alles was eine IP-Adresse hat, kann potenziell angegriffen werden und muss geschützt werden.“

Dienstleistungen machen den größten Anteil im Markt aus

Der mit Abstand größte Teil der Ausgaben entfällt auf Dienstleistungen für digitale Sicherheit. In diesem Segment werden dieses Jahr 2,2 Milliarden Euro ausgegeben, ein Plus von 11 Prozent zum Vorjahr. Für IT-Sicherheits-Software wie beispielsweise Virenscanner oder standardisierte Firewalls sind 1,3 Milliarden Euro an Ausgaben prognostiziert (plus 10 Prozent). Mit 550 Millionen Euro liegen die Ausgaben für entsprechende Hardware auf ähnlichem Niveau wie im Jahr 2017 (plus 0,3 Prozent).

IT Security Umsatz

„Um digitale Angriffe durchzuführen, muss heute niemand mehr Informatik studiert haben. Unternehmen müssen vorbeugen und ein robustes IT-Sicherheitsmanagement aufbauen, aktuell halten und engagiert betreiben“, so Dehmel. Dazu gehöre die organisatorische, technische und personelle Sicherheit im Betrieb. Erst kürzlich hatte eine Bitkom-Untersuchung ergeben, dass sieben von zehn Industrieunternehmen (68 Prozent) in den vergangen zwei Jahren Opfer von Wirtschaftsspionage, Sabotage oder Diebstahl geworden sind, kleinere Unternehmen waren dabei überproportional betroffen. Der dadurch entstandene Schaden summierte sich im Untersuchungszeitraum auf 43 Milliarden Euro.

it-sa 2018, Security Area in Halle 9 präsentieren sich auf dem Bitkom-Stand in diesem Jahr zwölf Aussteller und drei Startups.

www.bitkom.org

 
GRID LIST
Online-Shopping Smartphone

Mobil optimierte Online-Shops sind ein Quasi-Standard

Mobile Endgeräte spielen in Deutschland beim Online-Shoppen eine immer wichtigere Rolle.…
Security Alert

480 neue Bedrohungen pro Minute identifiziert

Der neue McAfee Labs Threats Report untersucht die Entwicklungen von Cyber-Angriffen des…
Mann an Laptop

Sieben von zehn Berufstätigen sind über die Feiertage erreichbar

Am ersten Weihnachtsfeiertag schnell ein paar Mails beantworten und an Silvester kurz mit…
Recruiting

Fachkräftemangel: Mehrheit sieht Zuwanderung positiv

Damit die Fachkräftelücke geschlossen werden kann, wünscht sich die große Mehrheit der…
Tb W190 H80 Crop Int 35b153ef0c8e6e8c63064b7b719a1ecd

Rolle des CIOs wird strategischer

CIOs übernehmen zunehmend strategische Aufgaben in Unternehmen und treiben mehr und mehr…
Digitalisierung Frau

Digitale Geschäftsmodelle erfordern neue Art der Unternehmenssteuerung

Zwei Drittel der Unternehmensentscheider sind laut einer aktuellen Studie der…
Smarte News aus der IT-Welt