VERANSTALTUNGEN

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

Internet World Congress
09.10.18 - 10.10.18
In München

plentymarkets Omni-Channel Day 2018
12.10.18 - 12.10.18
In Kassel

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

4. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.18 - 17.10.18
In Esslingen

Arbeitsgruppe Weihnachten 740167837 700

Drei von vier Berufstätigen (73 Prozent), die über die Weihnachtsfeiertage und zwischen den Jahren Urlaub haben, sind trotzdem dienstlich erreichbar. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter Berufstätigen in Deutschland im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. 

Im Vergleich zu den Vorjahren ist die Zahl derjenigen, die auch während ihrer freien Tage für Vorgesetzte, Kollegen oder Kunden ansprechbar bleiben, gestiegen. Im vergangenen Jahr waren 65 Prozent zwischen den Jahren erreichbar. Im Regelfall müssen Arbeitnehmer außerhalb der Arbeitszeit, also zum Beispiel im Urlaub und an Feiertagen nicht erreichbar sein. Das Arbeitszeitgesetz gilt allerdings nicht für leitende Angestellte. „Gerade zum Jahresabschluss ist es für viele Menschen wichtig, zur Ruhe zu kommen und durchzuatmen“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.

„Zu verantwortungsvoller Führung gehört neben der Rechtslage auch, dieses Bedürfnis anzuerkennen.“ In jenen Ausnahmefällen, in denen eine Erreichbarkeit doch notwendig ist, sollte eine klare und einvernehmliche Regelung zum Beispiel im Sinne eines Bereitschaftsdienstes getroffen werden. Besonders inakzeptabel seien Situationen, in denen eine permanente Erreichbarkeit stillschweigend vorausgesetzt werde, ohne dass dies kompensiert wird.

Zwei Drittel der Berufstätigen (66 Prozent) sind telefonisch erreichbar und haben für Kollegen, Vorgesetzte und Kunden ein offenes Ohr. Ebenso viele können über Instant-Messaging-Dienste wie WhatsApp, iMessage oder Google Hangouts (65 Prozent) kontaktiert werden. Jeder Zweite (55 Prozent) gibt an, seine beruflichen E-Mails über die Feiertage zu lesen. Als Grund für die dienstliche Verfügbarkeit geben drei von fünf (62 Prozent) an, sie würden damit die Erwartungen ihrer Vorgesetzten erfüllen. Mehr als ein Drittel (38 Prozent) sagt, ihre Kollegen würden die Erreichbarkeit von ihnen erwarten, bei einem Viertel (25 Prozent) sind es die Kunden. Knapp jeder Vierte (23 Prozent) will auf eigenen Wunsch zwischen den Jahren trotz Urlaubs erreichbar bleiben.

Erreichbarkeit

Nur jeder Vierte (27 Prozent) ist während seines Urlaubs zwischen den Jahren nicht für Kollegen, Vorgesetzte und Kunden erreichbar und schaltet komplett von der Arbeit ab. Vor allem jüngere Arbeitnehmer gehen auf Empfangs- und Sendepause. Ein Drittel (33 Prozent) der 14- bis 29-Jährigen will sich in diesem Jahr zwischen Weihnachten und Silvester beruflich komplett ausklinken.

Hinweis zur Methodik

Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom 2017 durchgeführt hat. Dabei wurden 1010 Personen ab 14 Jahren, darunter 531 Berufstätige, befragt. Die Fragestellungen lauteten: „Sind Sie an Weihnachten, zwischen den Jahren und Neujahr beruflich per E-Mail, telefonisch oder per Kurznachricht erreichbar, sofern Sie Urlaub haben?“ und „Warum sind Sie im Urlaub erreichbar?“.

 

GRID LIST
Cyber Security Concept

Cyber-Security verdrängt 2018 die Digitalisierung als Top-Priorität

Cyber-Security ist die momentan größte Herausforderung für Unternehmenslenker und…
Hacker vor Skyline

Die beliebtesten Einfallstore der Hacker

Obwohl Microsoft seine Cybersicherheit in den letzten Jahren massiv ausgebaut hat, sind…
Scrum

Scrum – König unter den agilen Methoden

Der Einsatz agiler Methoden im Projektmanagement nimmt Jahr für Jahr zu. Und das aus…
IAM Fingerabdruck

KI und IoT kollidieren oftmals mit dem Datenschutz von Kunden

Die von ForgeRock in Auftrag gegebene Studie zeigt: Durch Customer Identity Access…
KI

Deutsche Unternehmen legen mehr Wert auf KI-basiertes Testing

Erstmals nennen IT-Experten die Customer Experience den wichtigsten Faktor zur…
Archiv

Jedes vierte Unternehmen hat noch keine einzige Akte digitalisiert

Weniger aufwändiges Suchen in Hängeregistern, weniger Doppelablagen, weniger…
Smarte News aus der IT-Welt