Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

DWX-Developer Week
24.06.19 - 27.06.19
In Nürnberg

4. Cyber Conference Week
01.07.19 - 05.07.19
In Online

IT kessel.19 – Der IT Fachkongress
04.07.19 - 04.07.19
In Messe Sindelfingen

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Anzeige

Anzeige

Roboter ArbeitWeltweit sind immer mehr Angestellte motiviert, sich neue Fähigkeiten anzueignen, um bei einem zunehmenden Einsatz von Robotern künftig überhaupt noch beschäftigt zu sein. Gerade einmal 14 Prozent glauben, dass menschliche Fähigkeiten irgendwann nicht mehr benötigt werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von PricewaterhouseCoopers.

Positive Zukunftspläne

Für die Erhebung wurden rund 10.000 Menschen aus China, Deutschland, den USA und Großbritannien befragt. "Talent ist eine sehr wichtige Ressource. Beinahe die Hälfte der US-amerikanischen Angestellten sagt, dass die Zukunft der Arbeit eigentlich voll von neuen Möglichkeiten ist", erklärt Jeff Hesse von PwC. Obwohl allein in den USA rund 38 Prozent der Arbeitsplätze dem Risiko ausgesetzt sind, in absehbarer Zeit von Maschinen ersetzt zu werden, ist die Motivation der Befragten, neue Fähigkeiten zu lernen, um sich dem Trend anzupassen, sehr hoch.

"Nun ist es für Unternehmen an der Zeit, sich darauf zu fokussieren, dass ihre Arbeitskräfte die einzigartigen, menschlichen Fähigkeiten besitzen, die in der Zukunft benötigt werden. Darunter versteht man etwa das Lösen von Problemen, Führungskraft, emotionale Intelligenz, Empathie und Kreativität", so Hesse. Rund 73 Prozent glauben, dass Technologie niemals in der Lage sein wird, den menschlichen Verstand zu ersetzen. Ganze 86 Prozent sind sich zudem sicher, dass die Nachfrage nach menschlichen Fähigkeiten immer bestehen bleibt.

Essenzielle Vorbereitungen

Weltweit sind 56 Prozent der Befragten der Meinung, dass Regierungen aktiv werden müssen, um Arbeitsplätze zu sichern. "Es gibt keinen Weg, um zu wissen, wie die Welt im Jahr 2030 aussehen wird. Jedoch müssen sich Unternehmen und Arbeitnehmer darauf vorbereiten, wie sich ihr Arbeitsplatz innerhalb der nächsten Jahrzehnte verändern wird", betont Scott Olsen von PwC abschließend. Bislang prognostizieren die Experten, dass rund fünf Prozent der global verfügbaren Arbeitsplätze zukünftig vollständig von Maschinen besetzt werden könnten.

www.pressetext.com

 

GRID LIST
Smartphone am Strand

EU-Roaming-Verordnung sorgt für mehr IT-Sicherheit im Urlaub

Deutsche Urlauber verzichten zunehmend auf die Nutzung von WLAN-Netzen, wie eine aktuelle…
Cloud Computing

Cloud-Nutzung auf Rekordniveau bei Unternehmen

Cloud Computing wächst so stark wie nie in Deutschland: Im Jahr 2018 nutzten drei von…
Smart Home

Viele Smart Home Nutzer vernachlässigen die Sicherheit

Viele Verbraucher in Deutschland vernachlässigen die digitale Sicherheit, wenn sie…
Tb W190 H80 Crop Int 5aefbc84b43fd21c651a8258b9b73987

Unternehmen mit Kundendaten-Management unzufrieden

Knapp zwei Drittel (62 Prozent) der befragten Unternehmen sind mit dem Management ihrer…
Cloud Security

Privileged Account Management wandert in die Cloud

Immer mehr Unternehmen beziehen Privileged Account Management-Lösungen (PAM) aus der…
DSGVO

Die Mehrheit hält die DSGVO nicht für eine Verbesserung

SUSE führte im April 2019 eine Google-Umfrage unter 2.000 erwachsenen Bundesbürgern…