IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Rechenzentrum CloudImmer mehr Services werden vom Markt verlangt. Steigende Anforderungen sowie der Kostendruck zwingen die Unternehmen aus dem Mittelstand sowie den Großunternehmen zum Handeln.

Mit der 2. Auflage der letztjährigen Studien „Infrastructure Services Vendor Benchmark“ sowie „Application Services Vendor Benchmark“ erfolgt eine Zusammenlegung beider Themen sowie ein Rebranding hin zu „ISG Provider Lens Germany 2018 - Infrastructure & Application Sourcing“.

  • Die Nachfrage nach sicheren Colocation- bzw. Housing-Dienstleistungen ist ungebrochen.
  • Das Interesse an klassischen Serviceangeboten entwickelt sich weiter.
  • Viele Anbieter haben ihr Portfolio auf die Administration der Anwendersoftware ausgedehnt.
  • Trotzdem ist die Tendenz der Services in Richtung Cloud nicht zu übersehen.
  • Der Applikationsbereich ist nach wie vor ein wichtiges Thema in zahlreichen Unternehmen.
  • Fehlende Ressourcen sowie Kosteneinsparungen sind wichtige Argumente für Application Sourcing.
  • Die Anbieter bieten unter der Einbeziehung von Nearshore- und Offshore-Sourcing kostengünstige Entwicklungen zum Festpreis.

Dabei sind große wie auch kleinere Anbieter gefragt. Die Angebote umfassen ADM, ADM&O sowie AO. Die aktuelle Studie „ISG Provider Lens Germany 2018 - Infrastructure & Application Sourcing“ analysiert in diesem Zusammenhang die folgenden Marktkategorien:

Segmente „ISG Provider Lens Germany 2018 – Infrastructure & Application Sourcing“

Bild 1: Segmente „ISG Provider Lens Germany 2018 – Infrastructure & Application Sourcing“

Im Rahmen der vorliegenden unabhängigen Studie wurden von Anfang März bis Anfang April 2017 ca. 130 Anbieter identifiziert, die Dienstleistungen im deutschen Markt offerieren. Davon wurden 77 Anbieter als relevant bewertet und für eine detaillierte Analyse und Positionierung ausgewählt.

Application Development, Maintenance (Midmarket und Large Accounts)

Der Bereich Application Development und Maintenance (ADM) wird hauptsächlich von technischen Überlegungen bewegt. Allerdings verschiebt sich der Anteil der Leistungen, die an die großen Anbieter vergeben wird, zugunsten kleinerer, eher als Tier-2 positionierter Anbieter. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass immer mehr Geschäftseinheiten darauf drängen, schnell leistungsfähige Anwendungen für mobile Geräte zu entwickeln. Diese Anwendungen sollen die Brücke schlagen zwischen den internen Geschäftsanwendungen und dem Produktkunden. So wird dem marktbeherrschenden Trend der „Customer Centricity“ Rechnung getragen. Trotzdem wird der Markt weiterhin von einigen international präsenten Generalisten geprägt, die mit viel Marktpräsenz und breit aufgestellten Services gerade im Großkundensegment sehr erfolgreich agieren. msg systems, Alegri und Materna gehören ebenso dazu wie Cegeka, PASS Consulting und nun auch der französische Anbieter Devoteam, der vom Rising Star 2016 zum Leader aufsteigt. Im Mittelstand ist das Bild etwas anders: hier sind neben den großen Anbietern msg systems, Materna, itelligence und All for One Steeb auch mittelständisch geprägte Unternehmen wie Saxonia Systems sehr gut positioniert.

Ein weiteres Feld umfasst Unternehmen, die sich auf bestimmte Lösungen und/oder Branchen spezialisiert haben. Diese haben oft ein hervorragendes und umfassendes Angebot, sind aber wegen ihrer Spezialisierung im Markt nicht präsent genug. Sulzer und die Finanz Informatik sind hier zu erwähnen. Mit Hexaware betritt auch ein namhaftes indisches Unternehmen den Markt, dies ist aber nur im Großkundensegment wirklich erkennbar präsent.

Application Development, Maintenance & Operations (Midmarket und Large Accounts)

Im Markt für ADM&O bestimmen bei den großen internationalen Kunden auch die großen internationalen Anbieter wie Capgemini, Atos, TCS und NTT Data sowie die Deutsche Telekom (TSI) das Bild. Zurückgefallen sind HPE Consulting/CSC (nun zusammengeschlossen zur DXC), die sich im Markt neu präsentieren und die Unsicherheit der Kunden abfedern müssen. HCL ist noch nicht stark genug im deutschen Markt präsent, um die Position als Leader wirklich halten zu können.

Durch unsere neue Aufteilung des Quadranten in Midmarket und Large Accounts bleibt auch die FIT neben Atos, Capgemini, DXC und der Deutschen Telekom (TDG + TSI) ein Leader. Unternehmen wie TCS und NTT Data sind im Mittelstand nicht präsent genug, um hier wirklich punkten zu können, dafür jedoch im Segment Large Accounts.

Application Operations (Midmarket und Large Accounts)

Im Markt für Application Operations sind die Unterschiede zwischen dem Midmarket und den Large Accounts insgesamt geringer, was in der Natur der Lösungsanforderungen liegt. So rückt der Markt ein wenig zusammen. Der Vorsprung der Leader Atos und Deutsche Telekom (TSI) ist noch vorhanden und gerade im Large Accounts auch ausgeprägt. Im Midmarket konnte CANCOM/PIRONET aufschließen. Auch die DXC (aus der HPE Consulting und CSC hervorgegangen) hält sich in diesem Umfeld weiterhin recht gut. Die Langfristigkeit des Operations-Umfeld und die eigene, klare Ausrichtung kommen DXC hier zugute. Während im Umfeld Large Accounts Fujitsu weiterhin Leader ist, ist Computacenter hauptsächlich im Midmarket noch recht stark - muss sich aber steigern. Arvato konnte sich in beiden Quadranten nicht steigern und fällt zurück.

Hosting Services (Midmarket und Large Accounts)

Insgesamt ist der Markt für Hosting Services für Midmarket sowie Large Accounts noch recht stabil, auch wenn er zunehmend durch entsprechende Cloud Services attackiert wird. Auf absehbare Zeit werden jedoch klassische Hosting Services nach wie vor eine relevante Rolle im Markt spielen. Es ist zu beobachten, dass die Anbieter ihr Hosting-Angebot laufend erweitern und durch neue Services die Attraktivität erhöhen. Beispielsweise dehnen einige Anbieter ihr Portfolio aus und bieten neben den Infrastructure Services auch die Möglichkeit, die Anwender-Applikationen zu administrieren – ein Angebot, das insbesondere von Großkunden gern angenommen wird.

Der französische Hosting-Dienstleister OVH ist dabei, sich in Deutschland niederzulassen und baut in der Nähe von Limburg - unweit von Frankfurt - ein neues Datacenter. OVH ist ein Privatunternehmen und unterhält weltweit zahlreiche Rechenzentren. Das größte Ereignis ist der Zusammenschluss der Unternehmen HP Enterprise Services und CSC im April 2017, welche nun gemeinsam als DXC Technology auftreten. DXC positioniert sich hier im Segment Large Accounts. Es bleibt abzuwarten, wie sich das neue Unternehmen entwickelt und wie die Fusion bei den Endanwendern ankommt.

Managed Infrastructure Services (Midmarket und Large Accounts)

Viele der hier bewerteten Anbieter erbringen die Management-Leistungen für Hosting und für Managed Infrastructure Services mit derselben Mannschaft, mit denselben Werkzeugen und denselben Prozessen. Entsprechend ähnlich sind viele Bewertungen. Aber auch hier ist zu beobachten, dass das Portfolio auf die Administration der Anwender-Software ausgedehnt worden ist. Es ist nicht zu übersehen, dass sich die Services hin zu Cloud Services bewegen. ACP IT Solutions - ein Unternehmen aus Österreich - ist mit zahlreichen Niederlassungen in Deutschland auf dem deutschen Markt sehr erfolgreich und wurde erstmalig im Segment Midmarket bewertet. Aufgrund des umfassenden Portfolios wurde ACP IT Solutions zum Rising Star gekürt. Die Verschmelzung von HP Enterprise Services und CSC, welche nun gemeinsam unter DXC Technology auftreten, war eine Sensation und ist im April realisiert worden. DXC positioniert sich auch hier im Segment Large Accounts. Es bleibt abzuwarten, wie die Fusion im Markt ankommt und wie sich das neue Unternehmen entwickelt.

Housing Services

Die Nachfrage nach sicheren Colocation- bzw. Housing-Angeboten in Deutschland ist ungebrochen. Nicht zuletzt wegen der strengen deutschen Datenschutzbestimmungen sind Datacenter in Deutschland die erste Wahl. Colocation-Anbieter - wie beispielsweise e-shelter und Interxion - bauen jedes Jahr neue Rechenzentren, um den Bedarf zu befriedigen. Die Flächen sind oft schon vermietet, bevor das Gebäude fertiggestellt ist. Equinix hat sich Anfang dieses Jahres weltweit weiter ausgedehnt und mehr als 30 Datacenter von Verizon einverleibt; das Unternehmen betreibt nun weltweit mehr als 170 Colocation Center. Aber auch das Angebot wird attraktiver; es werden Jahr für Jahr neue Dienste angeboten, die den Unternehmen den Wechsel zu einem Dienstleister schmackhaft machen.

Ergebnisauszug Marktsegment “Housing Services” aus der Studie „ISG Provider Lens Germany 2018 - Infrastructure & Application Sourcing“

Quadrant für Housing Services

Bild 2: Quadrant für Housing Services

www.experton-group.de
 

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet