VERANSTALTUNGEN

abas Global Conference
20.09.18 - 21.09.18
In Karlsruhe

EASY World 2018
20.09.18 - 20.09.18
In Mülheim an der Ruhr

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

plentymarkets Omni-Channel Day 2018
12.10.18 - 12.10.18
In Kassel

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

Wieland AlgeDas Motto nach immer mehr Leistung im Sport hat die Schreiber von erpresserischer Malware schon lange erreicht. So stieg der Anteil von Ransomware an allen weltweiten Malware-Angriffen im September 2016 auf 13 Prozent an. Ein Kommentar von Wieland Alge, Vice President und General Manager EMEA bei Barracuda Networks.

Sechs Prozent aller Angriffe gingen alleine auf das Konto der Erpressersoftware Locky. Damit ist Locky derzeit am weitesten verbreitet. Das hat nichts mit Sportlichkeit zu tun, sondern schlicht mit Verbrechen. (Angaben: Global Threat Index 2016, Check Point Software) 

Wir sehen sehr viele, interessante Untersuchungen, die Methode und Technologie von Locky betreffend. Wir bekommen aber kaum Informationen über die Macher. Was für eine Organisation steckt denn dahinter? Gemessen an der Verbreitung der Locky-Ransomware, wissen wir nur, dass es sich um eine ziemlich beeindruckende Institution handeln muss. Es wundert daher nicht, dass die Schreiber in der Lage sind, das Tool für ihre Zwecke ständig zu optimieren, um die Sau auch weiterhin durchs Sicherheitsdorf zu treiben.

Das Wichtigste für potenzielle Opfer von Locky ist daher ein Multi-Layer-Schutz. Die Entwickler von Locky verwenden sehr viel Energie darauf, bestehende Verteidigungslinien auszuhebeln. Deswegen ist nicht davon auszugehen, dass dieses Angriffsmodell so schnell verschwinden wird. Organisationen – egal welcher Größe – sind gut beraten, nicht nur auf Sicherheitssoftware zu setzen, sondern ein durchgängiges Backupkonzept in ihre Sicherheitsstrategie zu integrieren. Das heißt, nicht nur Daten für den seltenen Hardwarecrash zu sichern, sondern sehr zeitnahe Sicherungen aller aktuellen Daten verfügbar zu haben, ist essentiell. Gerade mittelständische Unternehmen haben da oft noch ein anderes Bedrohungsbild, warum Backup eingesetzt wird und sehen sich dann zu Lösegeldzahlungen gezwungen.

Selbst sensibilisierte, gut trainierte Mitarbeiter sowie eine eingerichtete Advanced Threat Protection reichen letzten Endes oft nicht aus. Unternehmen müssen mehr tun, um einen möglichen Schaden zu begrenzen. Kleinere oder mittlere Unternehmen, die nicht mit Locky oder irgendeiner anderen Variante von Ransomware Bekanntschaft schließen möchten, sollten sich daher nach effektiven „Backup-Freunden“ umsehen. 

www.barracuda.com
 

GRID LIST
Archiv

Jedes vierte Unternehmen hat noch keine einzige Akte digitalisiert

Weniger aufwändiges Suchen in Hängeregistern, weniger Doppelablagen, weniger…
Tb W190 H80 Crop Int Bbe1757ea0aadbf20dd421615c7de4f3

Datenschutzverletzungen durch Mitarbeiter: Aus Fehlern lernen

Laut einer aktuellen Studie von Kaspersky Lab und B2B International hatten 42 Prozent…
Tb W190 H80 Crop Int 46a1e6039c4b963fe1603383a1adfc0b

Smart-Home-Geräte als neues Ziel von Cryptojacking-Attacken

Fortinet gibt die Ergebnisse seines aktuellen Global Threat Landscape Reports bekannt.…
Digital Concept

Unternehmen setzen verstärkt auf Digitalisierungs-Teams

Unternehmen schaffen verstärkt eigene Abteilungen oder Teams, die sich ausschließlich mit…
DSGVO

Die meisten Unternehmen halten die DSGVO offenbar nicht ein

Etwa 70 Prozent von 103 befragten global agierenden Unternehmen gelingt es offenbar…
Cloud Security

Nachholbedarf in Sachen Cloud Security

Obwohl die Nutzung von Cloudanwendungen - insbesondere Office 365 und AWS - weiter…
Smarte News aus der IT-Welt