IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Business People Der Open Source Jobs-Bericht 2016 analysiert die Trends für Karrieren im Open Source-Bereich und die Motivationen von Fachkräften in der Branche. Der dieses Jahr veröffentlichte Bericht ist ein Projekt der Dice®, und der gemeinnützigen Linux Foundation. Jetzt wurden die Daten so ausgewertet, dass sie sich speziell auf Open Source-Fachkräfte in Europa konzentrieren und einen Vergleich mit ihren Gegenübern in anderen Teilen der Welt zulassen.

Es ist das fünfte Jahr, in dem Dice und die Linux Foundation sich zusammen getan haben, um den Open Source Jobs-Bericht zu erstellen. In den vergangenen vier Jahren lag der Forschungsschwerpunkt exklusiv auf dem Jobmarkt für Linux-Fachkräfte. In der diesjährigen Ausgabe wird jedoch die erweiterte Kategorie der Open Source-Fachkräfte betrachtet. Im Allgemeinen gleichen sich die Gesamtentwicklungen in Europa und in der Welt, sie zeigen jedoch, dass Karrieren im Open Source-Bereich in Europa stärker nachgefragt und lohnenswerter sind als im Rest der Welt.

„Die Nachfrage nach Open Source-Talenten wächst und Unternehmen müssen sich sehr anstrengen, offene Stellen mit erfahrenen Fachkräften besetzen zu können“, sagte Bob Melk, der Präsident von Dice. „Das Steigen der Löhne für Open Source-Fachkräfte zeigt, dass Unternehmen die Notwendigkeit erkennen, qualifizierte Open Source-Fachkräfte auf einer globalen Skala zu umwerben, zu rekrutieren und zu halten. Unabhängig davon, wo auf der Welt sie leben, werden diese Fachkräfte durch die Gelegenheit motiviert, an interessanten Projekten zu arbeiten.“

Zu den wichtigsten Erkenntnissen aus der Befragung zu Open Source Jobs und aus dem Bericht von 2016 gehören:

Europäer sind selbstbewusster als ihre globalen Gegenspieler auf dem Open Source-Arbeitsmarkt

60% der mehr als eintausend europäischen Befragungsteilnehmer glauben, dass es ziemlich oder sehr einfach wäre dieses Jahr eine neue Arbeitsstelle zu finden. Im Gegensatz dazu sagen dies weltweit nur 50%. Tatsächlich gaben 50% der Europäer an, dass sie in den 6 Monaten vor der Befragung mehr als 10 Anrufe von Personalvermittlern erhalten haben, während die Teilnehmer weltweit nur zu 22% über ein solches Maß an Aufmerksamkeit berichten konnten. Während weltweit lediglich 27% der Teilnehmer überhaupt keine Anrufe von Personalvermittlern erhalten haben, berichteten dasselbe nur 5% der Europäer.

Kenntnisse über Anwendungsentwicklung werden in Europa stark nachgefragt

23% der europäischen Open Source-Fachkräfte nannten Anwendungsentwicklung als die meist nachgefragte Fähigkeit im Open Source-Bereich – mehr als jede andere Fähigkeit. Weltweit nannten nur 11% Anwendungsentwicklung als die am meisten nachgefragte Fähigkeit, welche dadurch nach DevOps mit 13% den zweiten Platz erreichte. Unter den Europäern war DevOps mit 12% auf dem zweiten Platz.

Europäische Arbeitgeber bieten mehr Anreize, um Personal zu halten 

40% der europäischen Open Source-Fachkräfte gaben an, dass sie im vergangenen Jahr eine Gehaltserhöhung erhalten haben, 27% nannten eine verbesserte Work-Life-Balance und 24% berichteten von flexibleren Arbeitszeiten. Im Vergleich dazu berichteten weltweit 31% von Gehaltserhöhungen und 20% nannten entweder eine bessere Work-Life-Balance oder flexiblere Arbeitszeiten. Insgesamt gaben nur 26% der Europäer an, dass ihnen ihr Arbeitgeber dieses Jahr keine neuen Anreize angeboten hat, während dies im weltweiten Vergleich 33% sagten.

Open Source-Fachkräfte lieben es mehr als alles andere an interessanten Projekten zu arbeiten

Europäische Open Source-Fachkräfte und ihre globalen Gegenüber sind sich einig, dass es das Beste an der Arbeit im Open Source-Bereich ist, dass man an interessanten Projekten arbeiten kann. An nächster Stelle stand für die weltweiten Teilnehmer die Arbeit mit modernster Technologie (18%) und die Zusammenarbeit mit einer globalen Gemeinschaft (17%), während für die europäischen Fachkräfte Arbeitsplatzangebote mit 17% an zweiter Stelle standen, gefolgt mit jeweils 16% von der Arbeit mit modernster Technologie und Kollaboration. 5% der europäischen Teilnehmer nannten die Bezahlung und die Vergünstigungen als den besten Teil ihres Jobs und damit mehr als doppelt so viele wie die 2%, die diese Antwort weltweit gaben.

„Europäische Technologiefachkräfte, Regierungsorganisationen und Unternehmen haben Open Source schon vor langem mit offenen Armen aufgenommen“, sagte Jim Zemlin, der Executive Director der Linux Foundation. „Die beeindruckende Art und Weise wie Open Source angenommen und respektiert wird hat sich eindeutig in einen steigenden Bedarf an qualifizierten Open Source-Fachkräften übersetzt. Hierdurch bieten sich enorme Chancen für Entwickler, DevOps-Fachkräfte und viele andere.“

Die Erkenntnisse des jährlichen Open Source Jobs-Berichts basieren auf Befragungsdaten von weltweit mehr als 4.500 Open Source-Fachkräften. Davon waren 1.082 aus Europa.

Der komplette Bericht sollte hier kostenlos zu Verfügung stehen www.linuxfoundation.org/open-source-europe

www.dice.com

www.linuxfoundation.org

 

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet