SAMS 2018
26.02.18 - 27.02.18
In Berlin, Maritim proArte

EuroCIS 2018
27.02.18 - 01.03.18
In Düsseldorf, Messe Halle 9 und 10

BIG DATA Marketing Day
27.02.18 - 27.02.18
In Wien

AUTOMATE IT 2018
01.03.18 - 01.03.18
In Hamburg, Schwanenwik 38

DIGITAL FUTUREcongress
01.03.18 - 01.03.18
In Frankfurt, Messe

Julian Totzek-HallhuberDie Experten Charlie Miller und Chris Valasek schafften es tief in die Fahrzeugelektronik einzudringen und bei voller Geschwindigkeit das Lenkrad beliebig zu drehen sowie Einfluss auf die Bremsen und den Tachometer zu nehmen. Ein Kommentar von Julian Totzek-Hallhuber, Solution Architect bei Veracode, über die Gefahren von Connected Cars.

Bereits im letzten Jahr konnten Sicherheitsforscher einen Jeep Cherokee komplett übernehmen – bei einer Geschwindigkeit von 110 km/h. Über ein virales Video demonstrierten die beiden Forscher auf der BlackHat-Sicherheitskonferenz ihren Hack. Fiat schloss die Sicherheitslücke entsprechend. Doch nun gelang es den beiden Experten Charlie Miller und Chris Valasek erneut, tief in die Fahrzeugelektronik einzudringen und bei voller Geschwindigkeit das Lenkrad beliebig zu drehen sowie Einfluss auf die Bremsen und den Tachometer zu nehmen. Eine solche Übernahme wäre für die mitfahrenden Personen lebensgefährlich.

Die Sicherheitslücke bei Fiat ist nicht die erste Lücke in vernetzten Fahrzeugen. KFZ-Hersteller, Komponentenhersteller und unabhängige Softwarefirmen stehen gleichermaßen vor der großen Herausforderung, ein sicheres Programm zur Anwendungsentwicklung aufzusetzen. Dazu muss ihnen unbedingt bewusstwerden, wie gefährlich das Hacken der Fahrzeuge und gerade der Fahrzeugsteuerung sein kann. Sie sollten aus den aktuellen Sicherheitslücken lernen und verstärkt ihren Fokus darauf legen, die Sicherheit schon während der Entwicklung von Anwendungen zu erhöhen. Im Moment können wir froh sein, dass sich die Fahrzeuge noch in der Entwicklung – und nicht auf der Straße – befinden.

Was wir in der Automobilindustrie beobachten können, ist ein Mikrokosmos dessen, was aktuell in der Finanzbranche, dem Gesundheitswesen und praktisch jeder anderen Branche passiert – es werden unzählige Anwendungen programmiert, ohne auf die Sicherheit zu achten. Applikationen aus dem Internet erobern derzeit das Automobil, doch sie stellen ein enormes Risikofeld dar, das unbedingt in den Fokus der KFZ- und Softwarehersteller rücken muss.

Denn eine kürzlich veröffentlichte Studie von Veracode und IDC zeigt, dass Autofahrer durchaus Bedenken haben. 57 Prozent der deutschen Autofahrer macht sich Sorgen um die Sicherheit von vernetzten Assistenzsystemen im Auto. Und auch den Herstellern geht es nicht anders: Sie haben große Sicherheitsbedenken gegenüber Anwendungen, die sie nicht selbst entwickelt haben. Bis Anwendungen und Systeme im Auto ausreichend vor Cyberangriffen geschützt sind, wird es wohl noch bis zu drei Jahren dauern.

www.veracode.de
 

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 04d181f067d30949995f0af8bc5079e5

Künstliche Intelligenz in der Polizeiarbeit

Mit Künstlicher Intelligenz Verbrechen voraussagen und verhindern – in der Polizeiarbeit…
Tb W190 H80 Crop Int D12e49f2fa42b26f1e9e69d228980ed7

30 Milliarden Markt rund um das Smartphone

Innovative Geräte, praktische Apps für alle Lebenslagen und rasant wachsender…
Tb W190 H80 Crop Int 52bd21ccaf78b370f2250d631cf0c669

Social Media: Jeden Zweiten ärgern gelesene, aber ignorierte Nachrichten

Die Nachricht kam vor Stunden an, der Empfänger war sogar online und hat sie gelesen,…
Tb W190 H80 Crop Int Aa4614cc9a95df4b3a4235e3d5303b22

Deutschland verpasst die Weichenstellung zu einem besseren Arbeitsmanagement

Deutsche Büroangestellte schätzen ihre individuelle Produktivität im Vergleich zu den…
Blockchain

Blockchain wird zu Top-Thema in der Digitalwirtschaft

Die Blockchain gehört 2018 zu den wichtigsten Trendthemen für die Digitalbranche in…
Mann auf Wolke

Cloud Computing im Mittelstand auf dem Vormarsch

Die Zahl der Unternehmen, die Cloud Computing nutzen oder es in absehbarer Zeit tun…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security