Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

AUTOMATE IT 2017
28.09.17 - 28.09.17
In Darmstadt

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

3. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.17 - 17.10.17
In Esslingen

Transformation World
19.10.17 - 20.10.17
In Heidelberg

Storage SpeedAus einer aktuellen NetApp-Umfrage geht klar hervor, was Unternehmen dazu bewegt, die Flash-Speichertechnologie in bestehende IT-Landschaften zu integrieren: Die Applikationsbeschleunigung. Das gaben 32 der befragten Top-Integratoren in Deutschland im April dieses Jahres als Hauptgrund an.

Die Systemhäuser beobachten, dass neun von zehn Unternehmen so den Flash-Einsatz in ihren Rechenzentren begründen. All-Flash- (und hybride) Systeme verdrängen Festplatten-Arrays aus Speicherumgebungen, um so eine bessere Performance und höhere Kapazität sicherzustellen. Für die kommenden Jahre schätzen die befragten IT-Fachleute vor allem Big Data als treibende Kraft in diesem Prozess ein, weil Flash-Storage die dafür notwendige Leistung und niedrige Latenz verspricht.

Schon heute gibt es pragmatische Beweggründe, auf Flash umzurüsten. So schätzen 23 Prozent der Befragten, dass Unternehmen ihre magnetischen Festplatten ersetzen wollen. Spezielle Features für den Speicherservice, wie integrierter Datenschutz/Cloud-Synchronisierung oder Multiplikation, liefern für 16 Prozent der IT-Kenner die Austausch-Motivation. Lediglich sechs Prozent der Systemhäuser messen dem Anlass, bestehende Systeme durch Flash länger nutzen zu können, Bedeutung bei.

Unternehmen wollen mit Flash-Lösungen ihre Applikationen optimieren. Besonders Datenbanken (34 Prozent) eignen sich dafür. Nur knapp dahinter rangieren Unternehmensanwendungen (33 Prozent). Kaum weniger Potenzial, den Flash-Einsatz zu befeuern, besteht für Hosting und Webservices (29 Prozent). Von den derzeitigen Trends verspricht neben Big Data (41 Prozent) auch die Digitalisierung im Allgemeinen, der Speichertechnologie einen Schub zu verleihen. Das sagen 35 Prozent der Systemhäuser voraus. Eine andere Prognose ist längst Realität: Die Preise für das Speichermedium fallen weiter.

Wie und warum sich All-Flash-Lösungen in den Rechenzentren hierzulande durchsetzen, wissen die IT-Fachleute am besten, die täglich mit Speichermedien zu tun haben. Deswegen hat NetApp 35 Top-Integratoren befragt, um ein fundiertes Bild über die jetzige und künftige Akzeptanz gegenüber der Flash-Store-Technologie zu erhalten. Die Umfrage schloss Faktoren ein, welche die Technologie noch stärker verbreiten können - auch ihren Einsatz als Primärspeicher.

NetApp Flash Umfrage

www.netapp.de

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet