Anzeige

DRT, DMS, CMS, KMUnternehmen verfolgen zwar die Automatisierung der Informationsverarbeitung – Aktenschränke werden durch Enterprise Content Management Systeme (ECM) ersetzt und die manuelle Dateneingabe wicht der Dokumenten- und Datenerfassungstechnik. Trotzdem bleibt eine Domäne des Informationsflusses unverändert: der Postraum.

Im Postraum heißt es weiterhin: „Business as usual“. Stapel an Papier gelangen nur langsam und unregelmäßig in den Arbeitsfluss. Für das Unternehmen wichtige Informationen werden verspätet weitergeleitet oder gehen sogar verloren. Heutzutage verwalten Unternehmen jeglicher Industriezweige die Kommunikationsströme im Allgemeinen mit Hilfe einer Vielzahl von Posträumen, die jeweils auf ein bestimmtes Medium spezialisiert sind.

Viele besitzen mehrere Posträume, die sich an unterschiedlichen Orten befinden und häufig verschiedenen Unternehmensfunktionen dienen. Wenn man dazu noch Faxe, EMails, Web-Formulare und manuell eingegebene Call-Center-Daten als „Post- Medien“ hinzufügt, erreicht die Unwirtschaftlichkeit im Umgang mit unternehmenskritischen Informationen ein immer größeres Ausmaß.Durch unzählige Quellen und Formate sind Unternehmen noch immer mit der enormen Herausforderung konfrontiert, unternehmenskritische Informationen akkurat zu verarbeiten und sie rasch an die richtige Stelle weiterzuleiten.

Was die Unternehmen benötigen, ist primär ein System zur Klassifizierung der Eingangspost – und zwar unhabhängig vom Informationsmedium. Auf diese Weise können Posträume zusammengelegt und Synergien genutzt werden.


Weitere Artikel

Automatisierung

Potenziale für Workflow-Automatisierung erkennen

Es liegt noch immer viel Papier auf den Schreibtischen. Egal, ob ein Unternehmen einen, 1.000 oder 100.000 Mitarbeitende hat - in jeder Organisation gibt es bei der Datenverarbeitung Prozesse, die sich sicher und einfach automatisieren lassen.
Autonomes fahren

Mit Vollgas in die Zukunft

Hoch- und vollautomatisierte Fahrsysteme sind längst keine Fiktion mehr, sondern stellen vielmehr die Zukunftsperspektive der Automobilindustrie dar.
Lieferung digital

Zustell- und Lieferunternehmen setzen auf digitale Technologien

Eine neue Studie von Scandit zeigt, wie die Corona-Pandemie die europäischen Zustell- und Lieferunternehmen auf der letzten Meile zu Innovationen drängt. Ihr wichtigstes Werkzeug: das Smartphone.
Chatbot

Chatbots steigern die Zufriedenheit von Mitarbeitenden und Kund*innen

Welche Rolle können Chatbots im Kund*innenservice zukünftig spielen? Welche positiven Effekte sprechen für den Einsatz der Technologie? Die aktuelle EOS Chatbot-Studie 2021 geht diesem Thema auf den Grund. Der internationale Finanzdienstleister und -investor…
Video Technologie

Großteil der Unternehmen plant Einsatz moderner Videotechnologien

Unternehmen in Europa setzen zunehmend auf fortschrittliche Videotechnologie, um sich Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Dadurch nimmt in Europa der Einsatz moderner Videotechnologien stark zu, so eine neue Studie des Marktforschungsunternehmens…
Digitalisierung Deutschland

Digitalisierung im Koalitionsvertrag: Gute Ansätze

Der Koalitionsvertrag bleibt in puncto Digitalisierung etwas hinter den hohen Ansprüchen des Sondierungspapiers zurück, bietet aber eine Fülle guter Ansätze, um Deutschland fit zu machen für die digitale Welt. Ein Kommentar von Bitkom-Präsident Achim Berg.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.