Erweiterte Change- und Release-Funktionalität für DevOps-Strategien


Serena Software, kündigt neue Change- und Release-Funktionen für sein Produktportfolio zur IT-Orchestrierung an. 

  • Neue Self-Service-Funktionen für Entwickler beseitigen Hindernisse zwischen Entwicklung und IT-Betrieb
  • Bereitstellungsautomatisierung umfasst beliebteste Cloud- und Virtualisierungsumgebungen
  • Reibungsloses Arbeitsmanagement bei Change-Requests

Die erweiterten Lösungen bieten IT-Abteilungen wichtige IT-Tools, welche die Ziele der DevOps-Bewegung unterstützen und Synergien zwischen Entwicklung (Development, kurz: Dev) und Betrieb (Operations, kurz: Ops) schaffen. Zugleich ermöglicht Serena Software, die Frequenz von Change- und Release-Abfolgen zu erhöhen.

DevOps ist ein primäres Thema für IT-Abteilungen, die gewinnsteigernde Anwendungen für die direkte Transaktion von Kundenaktivitäten (sogenannte Revenue Apps = RevApps) – ausliefern. Mit welcher Geschwindigkeit und Häufigkeit die RevApps optimiert werden, entscheidet darüber, ob ein Unternehmen schnell auf neue Geschäfts-Chancen oder aber Bedrohungen reagieren kann.

Durch verschiedene Verbesserungen ermöglicht Serena Software nun Entwicklern eine Self-Service-Provisionierung von Umgebungen, die bereits verfügbare Funktionalitäten zur Self-Service-Anwendungsbereitstellung ergänzt. Serena Software liefert außerdem Erweiterungen aus, die Cloud- und virtualisierte Infrastruktur-Deployment-Ziele und andere Optimierungen zur Reduzierung des Entwickleraufwands umfassen. Die neuen Funktionen stehen ab Version 4.5 der Orchestrated-IT-Lösungen von Serena Software zur Verfügung.

Self-Service-Provisionierung von Umgebungen
 
  • On-Demand-Funktionalität für das Self-Service-Portal ermöglicht Entwicklern und Qualitätssicherungs- oder Test-Teams, die für einen Anwendungstest benötigte Infrastruktur sofort aufzusetzen und nach Applikationsüberprüfung wieder zu entfernen.
  • Die voll automatisierte Erstellung von virtuellen Umgebungen wie Amazon EC2 Cloud Services oder ein lokales VMware-Image beseitigt manuelle Eingriffe.
  • Der von Provisionierungsaufgaben befreite IT-Betrieb arbeitet produktiver, da Mitarbeiter sich ganz auf die Verbesserung der IT-Infrastruktur und -Performance konzentrieren können.
Release-Automatisierungsziele beinhalten nun Windows Azure und VMware ESX/ESXi
 
  • Ziel-Deployment-Umgebungen beinhalten nun die Cloud-Plattformen Windows Azure und Amazon EC2, zusätzlich zur führenden Virtualisierungsumgebung VMware ESX / ESXi.
  • Sicherer Zugriff auf Serena Release-Automation-Agent im gesamten Unternehmen.
  • Lokalisierte Serena Release-Automation-Benutzerschnittstelle für den japanischen Markt.
Reibungslose Erfassung von tatsächlichen Change-Requests
 
  • Entwicklungsleiter können die Kosten bestimmter Aufgaben einfach erfassen und sie genehmigten Change-Requests zuweisen. Die niedrigschwellige Erfassung von Arbeits- und Zeitaufwand für Change-Request-Aktivitäten ermöglicht eine genaue Einschätzung der Ressourcen, die für ein Projekt benötigt werden.
  • Unternehmensweite Change-Requests können leicht von der Planung bis zur Entwicklung nachverfolgt werden.
Zitate
 

„Durch DevOps-Konzepte erreicht die IT vollständige Agilität”, kommentiert Greg Hughes, CEO von Serena Software. „Serenas erweiterte Change- und Release-Management-Technologie erlaubt der IT-Entwicklung, mehr Self-Service-Funktionen zu nutzen. Der IT-Betrieb kann dadurch Releases in rascher Aufeinanderfolge bereitstellen, was für moderne Revenue-Apps eine zentrale Geschäftsanforderung ist.”

„Gewinnsteigernde Anwendungen spielen eine entscheidende Rolle für den Erfolg heutiger Geschäftsmodelle – das gilt sowohl für klassische als auch neue Marktsegmente“, analysiert Rich Ptak, Managing Partner und Mitgründer von Ptak/Noel. „Serenas neuestes Release seiner Orchestrated-IT-Lösung setzt Kernforderungen von DevOps-Konzepten um, indem Change- und Release-Management aufeinander ausgerichtet werden. So können Unternehmen ihre wichtigen Apps aktuell und funktionsfähig betreiben, um das Nutzererlebnis auf höchstem Stand zu halten.“

http://www.serena.de


Newsletter

NewsletterLesen Sie kostenlos Fachartikel, Analysen und White Paper. Jederzeit mit einem Klick abzubestellen.

- 2 Ausgaben it management gratis dazu -

Newsletter anfordern

 
 

Aktuelle Meldungen

  • Riverbed SteelFusion 3.0: Datenzentralisierung im Rechenzentrum +

    Neue Lösung verbessert Wirtschaftlichkeit der Zweigstellen und zentralisiert Zweigstellen-IT; beschleunigt Bereitstellung um das 30-fache und Wiederherstellung um das bis zu 96-fache. Weiterlesen...
  • Red Hat Enterprise Linux 7 Release Candidate verfügbar +

    Im Dezember 2013 kündigte Red Hat die Betaversion von Red Hat Enterprise Linux 7 an. Ab sofort ist der Release Weiterlesen...
  • Topaktuelle File-Folder-Verschlüsselung: Bereit für Windows 8.x und Windows Server 2012 +

    Mit dem Release 6.1 der bewährten File-Folder-Verschlüsselung fideAS file enterprise zeigt sich die Applied Security GmbH (apsec) auf der Höhe Weiterlesen...
  • Tokenlose Zwei-Faktor-Authentifizierung trotzt „Heartbleed“ +

    SecurEnvoy-Lösungen nicht von OpenSSL-Schwachstelle betroffen. Weiterlesen...
  • Sophos hebt Hardware-Performance auf neues Level +

    SG Serie nutzt die neuen Intel Core Prozessoren zur Beschleunigung der Sophos-UTM- und Next-Gen-Firewall-Lösungen. Weiterlesen...
  • HP CloudSystem 8 ab sofort verfügbar +

    HP CloudSystem 8 ist eine integrierte und offene Komplettlösung für den Aufbau und das Management von Cloud-Services. Weiterlesen...
  • NovaStor-Leitfaden zur Fehlervermeidung bei der Backup-Software-Auswahl +

    Software-Auswahl bedeutet in vielen Unternehmen das Abhaken erforderlicher Funktionen in einem definierten Preisrahmen. Weiterlesen...
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23

White Paper zum Download

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4