• Entwickler haben nach wie vor mit mobilen Apps zu kämpfen

    Eine von Telerik, einem Progress-Unternehmen, durchgeführte Studie zeigt, dass begrenzte Ressourcen, fehlende Prozesse sowie sich ändernde Technologien und Praktiken die Entwicklung mobiler Apps verzögert. Der wichtigste Aspekt bei der Erstellung mobiler Anwendungen ist die User Experience. Weiterlesen...
  • Business Printing: „Die Lizenz zu Kosteneinsparungen“

    Einsparungen in der IT müssen nicht immer zu digitaler Anämie führen. Das neue eBook „Business Printing“ zeigt, wie Unternehmen mit Managed Print Services und einer einheitlichen Druckerflotte, in hoher Qualität und trotzdem sparsam drucken. Weiterlesen...
  • Data Discovery: Datenanalyse leicht gemacht

    Die zunehmende Digitalisierung der Welt bringt immer mehr und immer vielfältigere Daten hervor, die neues Wissen und neue Möglichkeiten schaffen. Vorausgesetzt, die Daten werden entsprechend aufbereitet. Dank moderner Data-Discovery-Tools sind dazu keine fundierten Datenanalyse-Kenntnisse erforderlich.  Weiterlesen...
  • 1
  • 2
  • 3

it management 2015 Juli/August


07/08-2015
mit

Inhaltsverzeichnis

 
 
 
 

Der milliardenschwere Fluss von Werbegeldern ins Internet wird sich auch in diesem Jahr fortsetzen: «2007 war ein sehr gutes Online-Werbejahr. 2008 rechnet die Branche in diesem Segment in Deutschland wieder mit deutlichen Zuwächsen». Das sagte der Vorstandssprecher der AdLINK Group, Marc Stilke, in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa in Hamburg. Die Gruppe sieht sich als führender Vermarkter für digitales Marketing in Europa.

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) hat allein für Banner-Werbung, Pop-Ups und kurze Werbe-filme im Internet eine Verdopplung des Nettoumsatzes (abzüglich Rabatte) auf erstmals knapp eine Milliarde Euro 2007 ermittelt. Mit zweistelligen Zuwachs-raten bis 2012 in Deutschland und Europa rechnen internationale Marktforscher.

«In den nächsten Jahren geht es weiter um die clevere Nutzung von Internet-werbemöglichkeiten», sagte Stilke. Emotionen und Gefühle der Online-Nutzer müssten noch viel stärker angesprochen werden, etwa mit kurzen Werbe-Videos oder anderen Animationen. Es sei eine Aufgabe der Vermarkter, für Werbetreibende die Zielgruppen noch genauer zu bestimmen (Targeting).

Nutzer von StudiVZ, MySpace und anderen Communities hätten gezeigt, dass sie selbst im Internet aktiv werden. Diese Bereitschaft könne genutzt werden, «User» dafür zu animieren, sich mit Markenwelten auseinander-zusetzen, sagte Stilke. Dadurch könne das platzierte Werbevolumen steigen, über das sich reichweitenstarke Communities finanzieren.

«Das Internet bleibt 2008 ein dynamisches Medium», resümierte Stilke. Zwar sei das Fernsehen nach wie vor Hauptabsatzkanal für Werbung, dennoch folgten Werbetreibende parallel zu der sich ändernden Mediennutzung mit einer Verlagerung ihrer Ausgaben ins Internet.

Die AdLINK Group, die europaweit unter anderem die Geschäftsfelder Display-, Affiliate- und Domain-Marketing bietet, verzeichnete in den ersten neun Monaten 2007 einen Umsatzsprung von 27 Prozent auf 160 Millionen Euro. Der Vorsteuergewinn legte um 65 Prozent auf 21,5 Millionen Euro zu.